Willkommen in Kalk

Wer wir sind:
Im Februar 2016 haben einige Einwohner unseres Stadtteils die private Initiative „Willkommen in Kalk“ ins Leben gerufen. Anlass war die Umnutzung der Turnhalle des Gymnasiums Kaiserin-Theophanu-Schule in Kalk als Notunterkunft für geflüchtete Männer. Wir engagieren uns ehrenamtlich dafür, dass auch Menschen, die zu uns geflüchtet sind, in unserer Gesellschaft die gleichen Chancen auf Teilhabe haben. Wir betrachten unsere neuen Nachbarn (sowohl jene in der Turnhalle als auch die in anderen Kontexten mit uns lebenden Menschen) als gleichberechtigte Mitglieder der Gemeinde und nicht als Bittsteller. Wir wollen Geflüchteten auf Augenhöhe begegnen und voneinander lernen. Jeder Geflüchtete ist als Teil unserer Initiative herzlich willkommen. Alle Mitstreiter unserer Initiative haben die gleichen Rechte.

Unsere Aktivitäten:
Für die Mitarbeit bei „Willkommen in Kalk“ gibt es keine besonderen Bedingungen oder Voraussetzungen, außer der Bereitschaft, Zeit mitzubringen: sei es für kontinuierliche Angebote oder für projektbezogene Arbeit oder punktuell. Jeder, der in diesem Sinne mitmachen möchte, ist herzlich willkommen. Die Mitarbeit kann ohne Angabe von Gründen beendet werden. Einige unserer Aktivitäten und Ziele:

  • Offenes Malen und Zeichen
  • Offenes Cafélogo_willkommen_kalk
  • Akquise, Ausrüstung und Wartung von gebrauchten Fahrrädern für Geflüchtete
  • Gemeinsames Kochen im Veedel
  • Unterstützung bei der Suche nach Praktika, Jobs und Wohnungen („Scouting“)
  • Ausflüge
  • Deutschkurs
  • Veranstaltungen im Veedel und Vernetzung
  • Funktion als Anlaufstelle für Menschen, die ehrenamtlich tätig werden möchten

Wie wir zu erreichen sind:
wirinkalk@t-online.de
willkommeninkalk.wordpress.com
facebook.de/willkommeninkalk