Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Engagiert für Flüchtlinge in Köln: Flucht und Trauma der Geflüchteten. Strategien gegen die eigene Hilflosigkeit im Umgang mit traumatisierten Geflüchteten

4. Mai, 15:00 - 18:15

Hamidiye Ünal, Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Viele Geflüchtete haben aufgrund von Kriegen, Verfolgung und Flucht traumatische Erlebnisse zu bewältigen. Im persönlichen Kontakt werden diese Belastungen für Ehrenamtliche oftmals direkt spürbar und es tauchen Fragen auf: Wie soll ich mich verhalten, wenn ich merke, dass mein Gegenüber am Erlebten leidet? Soll ich nach den Fluchtgründen und Fluchterfahrungen fragen? Wo erhalten die Betroffenen weitere Unterstützung?

In einem ersten Schritt wird die Referentin in diesem Workshop erläutern, was ein Trauma ist und welche Symptome Hinweise auf ein mögliches Trauma geben können. Ehrenamtliche erhalten daran anschließend praxistaugliche Antworten für ihr eigenes Handeln und Informationen zum Beratungs- und Hilfesystem Kölns. Dabei wird es auch um den Umgang mit eigener Betroffenheit und eigenen Grenzen gehen und darum, wie man sich vor Überforderung schützen kann. Ein weiteres Ziel des Workshops ist es, besser das Verhalten traumatisierter Geflüchteter zu verstehen, wenn sie auf indirekte Weise zeigen, welche Unterstützung sie möchten und welche nicht.

Außerdem erhalten die Teilnehmenden einen „Notfallkoffer“ – konkrete Vorschläge, um in schwierigen Situationen mit traumatisierten Menschen das Richtige zu tun.

Für alle Workshops ist eine Anmeldung unter anmeldung@bildungswerk-koeln.de (mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und dem Titel des Workshops) erforderlich.

Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Köln, Caritasverband für die Stadt Köln e.V., Aktion Neue Nachbarn und Katholikenausschuss in der Stadt Köln

Details

Datum:
4. Mai
Zeit:
15:00 - 18:15

Veranstaltungsort

Caritas-Zentrum Kalk
Bertramstr. 12 – 22, 1. Etage
51103 Köln,
+ Google Karte