Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Damit die Puste nicht ausgeht…

20. April, 16:00 - 19:00

In diesem Seminar wird ein theoretischer Input zu Resilienz (Widerstandsfähigkeit) und Salutogenese (die Lehre der Gesunderhaltung) gegeben, um den Teilnehmer/innen eine Hilfe zu geben, eigene innere Kräfte und Ressourcen zu erkennen oder wertzuschätzen.
Es wird auf die Frage eingegangen, was Menschen stark macht. Glaube versetzt nicht wirklich Berge, dennoch stellen eine positive innere Haltung und die Nutzung von persönlichen Schutzfaktoren und Ressourcen, wichtige Einflussfaktoren zur inneren Stärkung und Gesunderhaltung dar.
Der theoretische Teil wird mit kleinen Übungen verbunden sein und beinhaltet einen Erfahrungsaustausch.
Anschließend wird es eine kurze Einführung in die Achtsamkeitspraxis geben. Achtsamkeitsübungen sind hilfreich, um sich mental fokussieren zu lernen und sie haben darüber hinaus oft einen spannungsregulierenden Effekt. In der Stressbewältigung spielt die Achtsamkeitspraxis eine entscheidende Rolle.

Seminarleitung: Erika und Alar Sander

Alar Sander ist Sozialarbeiter, Tanztherapeut und Achtsamkeitstrainer; hat langjährige Praxiserfahrung im klinischen Bereich und im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und resilienzorientiertes Coaching in der Arbeitsintegration.

Erika Sander ist Master of Science Governance and Leadership in European Public Health, Fachberaterin für Psychotraumatologie (D.I.P.T.), Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingshilfe des DRK – Köln und freiberuflich tätig als Coach, Referentin und Tanztherapeutin.

Anmeldung: Brita Rehberg, fluechtlingshilfe2@drk-koeln.de

Veranstalter: DRK Kreisverband Köln e.V.

Details

Datum:
20. April
Zeit:
16:00 - 19:00

Veranstaltungsort

DRK Familienbildungswerk
Melatengürtel 20
50933 Köln,
+ Google Karte